Baden-Württembergische Meisterschaften Junioren und U18 am 11./12.06.2016 in Langensteinbach

Badische Meisterschaften Aktive und Jugend am 02./03.2016 in Walldorf

Leichtathletik-Freizeit 2016

Baden-Württembergische Meisterschaften Junioren und U18 am 11./12.06.2016 in Langensteinbach

Sehr erfolgreich kehrte die kleine Abordnung der Leichtathleten des TV Villingen am vergangenen Wochenende von den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren und der U18 in den Einzeldisziplinen zurück.

Es gingen mit Michael Klostermeier (Junioren) und Tim Assmann (U18) nur die zwei Athleten an den Start, die auch tatsächlich Chancen auf vordere Plätze hatten.

Michael Klostermeier ließ sich wieder einmal vom Regen und wenigen übermächtigen Konkurrenten beeindrucken und zeigte leider nur eine mäßige Leistung. Seit langem konnte er die 50-Metermarke nicht überwerfen und belegte mit 48,98 Metern dennoch einen guten 5. Platz.

Tim Assmann (Jahrgang 2000) ist wohl das größte Nachwuchstalent beim TV Villingen seit langem. Erst seit knapp einem halbem Jahr im Training, wird er von seinem Trainer Gert Heinrich vorsichtig aufgebaut. Von seinem Fußballtraining der vergangenen Jahre bringt er sehr gute Voraussetzungen für die Mittelstreckenläufe mit. Seit Beginn der Freiluftsaison stehen im Training viele Tempoläufe auf dem Programm. Die Zielsetzung der beiden  für die erste Wettkampfsaison war die Qualifikationsleistung über 800 Meter für die Badischen Meisterschaften im Juli zu erreichen und dort einen vorderen Platz zu belegen, am Ende der Saison sollte eine Zeit im Bereich von 2:05,00 Minuten als Bestleistung stehen. Die Qualifikation für die badischen Meisterschaften holte er sich vor zwei Wochen bei der Bahneröffnung in Emmendingen bei seinen allerersten Wettkampf mit der Zeit von 2:03,84 Minuten, einer Zeit schon über dem eigentlichen Saisonziel. Damit hatte er auch klar die Qualifikationsleitung für die Baden-Württembergischen Meisterschaften erreicht und ging deshalb in Langensteinbach an den Start. Insgesamt waren 27 Teilnehmer gemeldet und Tim Assmann war mit seiner Leitung auf Platz 11 der Meldeliste. Gemeinsam mit seinem Trainer wurde die Chancen ausgelotet und die Renntaktik ausgeklügelt. Ziel war ein Platz unter den ersten Acht und eine Zeit um zwei Minuten. Es gab zwei Läufe, leider war aufgrund von Verzögerungen im Zeitplan nicht klar, ob die Einteilung in die zwei Läufe per Los oder nach den Meldezeiten erstellt wird. Tim wurde in den ersten Lauf eingeteilt. Damit war klar, dass er eine gute Zeit vorlegen musste. Deshalb war die Renntaktik ab dem ersten Meter auf Tempo zu laufen und so das Feld sehr schnell auseinander zu ziehen. Die Durchgangszeit über 400 Meter war mit 56 Sekunden eigentlich zu schnell, hier hatte er ca. 15 Meter Vorsprung auf die nächsten Verfolger. Dennoch konnte er das Tempo beinahe bis ins Ziel halten. Bei 700 Metern wurde er von zwei Konkurrenten überholt. Er erreichte die Ziellinie als Dritter in der nicht für möglich gehaltenen Zeit von 1:57,76 Minuten. Da im zweiten  Lauf die zweite Hälfte der Setzliste eingeteilt war, bedeutete dies bereits den dritten Platz und die völlig überraschende Bronzemedaille.

In den kommenden Monaten gilt es nun, verletzungsfrei zu bleiben und diese Leistung zu stabilisieren, um bei den Süddeutschen Meisterschaften (26. Juni) und den badischen Meisterschaften (2. Juli) ähnliche Erfolge zu erzielen.

Badische Meisterschaften Aktive und Jugend am 02./03.2016 in Walldorf

Am vergangenen Wochenende fanden in Walldorf bei Heidelberg die Badischen Meisterschaften der Aktiven und der Jugend in den Einzeldisziplinen statt. Insgesamt 7 Sportler vom TV Villingen gingen an den Start.

Bei der letzten größeren Meisterschaften im Bereich des DLV zeigten alle Sportler sehr gute Leistungen. Die Leichtathleten holten insgesamt vier Medaillen, darunter drei Meistertitel. Fast alle Teilnehmer gingen mit einer Medaille nach Hause.

Am Samstag fanden die Wettbewerbe der jungen Jugendklasse U18 statt. Gleich zu Beginn im Speerwerfen gab es eine große Überraschung. Bei der weiblichen Jugend hatten sich gleich zwei Werferinnen vom TV Villingen qualifiziert. Laura Rack und Pia Volk hatten nach der Meldeliste durchaus Chancen, ins Finale der besten Acht zu kommen. Doch beide steigerten ihre Bestleistungen deutlich. Pia Volk wurde mit 33,05 Metern Sechste und Laura Rack legte noch etwas drauf und holte sich mit 35,40 Metern völlig überraschend die Bronzemedaille. Am späten Nachmittag ging dann Tim Assmann über 800 Meter ins Rennen. Der Bronzemedaillengewinner der Süddeutschen Meisterschaften vom Wochenende zuvor musste in einem ruppigen Rennen zum ersten Mal erkennen, dass man bei den 800 Metern auch mal die Ellbogen einsetzen muss. Am Ende gewann er das Rennen knapp über seiner Bestzeit mit 1:58,39 Minuten und holte sich seinen ersten Titel. Er blieb zum dritten Mal hintereinander klar unter zwei Minuten.

Am Sonntag waren die Aktiven am Start. Am frühen Morgen wuchs Denis Reimchen beim Hochsprung über sich hinaus und holte sich mit hervorragenden 1,96 Metern den Titel. Etwas später belegte er beim Dreisprung mit 13,05 Metern den vierten Platz. Die beiden Werfer Tim Heinrich und Michael Klostermeier waren mit ihren Leistungen nicht ganz zufrieden. Tim Heinrich verpasste im Diskuswerfen mit 34,08 Metern als Neunter knapp das Finale und Michael Klostermeier warf im Speerwerfen exakt 50,00 Meter und belegte damit den vierten Platz.

Als allerletzte Disziplin stand am Sonntagabend die 4x400-Meter Staffel auf dem Programm. Um den Tag schön ausklingen zu lassen, hatten die drei Werfer und Springer Tim Heinrich, Michael Klostermeier und Denis Reimchen zusammen mit ihrem Trainer Gert Heinrich (55 Jahre) für diese Staffel ohne jegliche Ambitionen gemeldet. Da aber alle anderen gemeldeten Vereine nicht an den Start gingen, holten sich die vier in einer ganz ordentlichen Zeit von 4:25,05 Minuten den Titel und waren sogar noch schneller als die vier Frauen vom TV Villingen, Felicitas Heinrich, Simone Hölzle, Liz Kirchmeyer und Rebecca Rack, die sich im letzten Jahr den Titel bei den Frauen geholt hatten.

 

Leichtathletik-Freizeit 2016

Ein tolles Erlebnis für die Kinder- und Jugendabteilung des TV Villingen war die Freizeit auf dem Schlempen bei Oberkirnach. 30 Kinder und 5 Betreuer(innen) verbrachten vom 11. November bis zum 13. November abwechslungsreiche Tage im Schwarzwald. Die Abteilung kann auf eine jahrelange Tradition zurückblicken. "Ein Hüttenwochenende fördert ebenso den Teamgeist, wie es der Sport auch tut". "Und die große Zahl der teilnehmenden Kinder gibt uns recht - es wird angenommen und macht Spaß." meint Tobias Graf, einer der Betreuer aus dem Trainerteam.

Gemeinsame Aktivitäten wie eine Lagerolympiade oder eine Nachtwanderung stehen immer auf dem Programm, genauso wie das Basteln in der Gruppe. Diese Jahr gab es sogar einen Schneemann-Wettbewerb, hatte es doch die Tage zuvor 10 cm geschneit. Eine gelungene Abwechselung - finden sowohl die Kinder als auch die Trainer(innen).