Deutsche Meisterschaften Steinstoß-Zehnkampf am 14. Juni in Maikammer

 

Bericht von den deutschen Meisterschaften im Steinstoß-Zehnkampf am 14. Juni 2009 in Maikammer

Villinger Leichtathleten holen drei Medaillen und zwei Vizetitel.

Am vergangenen Sonntag fanden in Maikammer in der Pfalz die deutschen Meisterschaften im Steinstoß-Zehnkampf statt. Dabei galt es, zehn verschieden schwere Steine möglichst weit zu stoßen. Das Ergebnis war dann die Summe der jeweils weitesten Stöße pro Stein. Die Gewichte betrugen 5 kg, 7,5 kg, 10 kg, 12,5 kg 15 kg, 20 kg, 25 kg, 30 kg, 40 kg und 50 kg. Die Reihenfolge war dabei von leicht nach schwer.

Am Start waren bei dieser vom LSW Spezialsport ausgerichteten Veranstaltung vier Sportler des TV Villingen. Tim Heinrich, der schon vor zwei Monaten zwei Deutsche Meistertitel geholt hatte, ging in der Alterklasse M20 an den Start. In der Alterklasse M45 gingen Martin Sturm, Hansjörg Zucker und Gert Heinrich in der Einzelwertung und auch als Mannschaft ins Rennen.

Tim Heinrich erreichte eine Gesamtweite von 67,49 Meter. Die ersten fünf Steine müssen einhändig, ähnlich dem Speerwurf gestoßen werden. Hier erreichte er die Weiten 14,22 Meter, 11,90 Meter, 9,60 Meter, 7,42 Meter und 6,43 Meter. Die 5 schweren Steine werden wie bei Einwurf beim Fußball über Kopf abgestoßen. Die Schwierigkeit dabei ist, den Stein alleine vom Boden aus in die Abstoßposition über Kopf zu bringen. Hier ereichte er die Weiten 4,31 Meter, 3,82 Meter, 3,33 Meter, 3,24 Meter und 3,22 Meter. In der Gesamtwertung erreichte er damit den 2. Platz und wurde deutscher Vizemeister.

In der Alterklasse M45 waren die drei Villinger relativ nahe mit ihren Leistungen beieinander. Martin Sturm belegte den dritten Platz mit einer Gesamtweite von 52,52 Meter. Seine Einzelleistungen waren 10.93 Meter, 8,40 Meter, 7,05 Meter, 5,90 Meter, 5,67 Meter, 4,01 Meter, 3,44 Meter, 2,65 Meter, 2,29 Meter und 2,09 Meter. Knapp dahinter belegte Hansjörg Zucker mit einer Gesamtweite von 50,48 Meter den 4. Platz. Seine Einzelleistungen betrugen

10,39 Meter, 8,63 Meter, 6,77 Meter, 5,22 Meter, 4,57 Meter, 3,83 Meter, 3,01 Meter, 3,22 Meter, 2,36 Meter und 2,48 Meter. Den 5. Platz belegte Gert Heinrich mit einer Gesamtweite von 50,27 Meter und den Einzelleistungen 10,95 Meter, 8,40 Meter, 6,63 Meter, 4,90 Meter, 4,48 Meter, 3,69 Meter, 3,32 Meter, 2,72 Meter, 2,91 Meter, und 2,27 Meter.

In der Mannschaftwertung belegten die drei Sportler mit einer Gesamtleistung von 153,27 Metern den zweiten Platz und holten sich ebenfalls den deutschen Vizetitel.

Solche Meisterschaften etwas außerhalb der normalen Leichtathletik machen einen riesigen Spaß und die Stimmung dort ist immer hervorragend.